Datenschutz in der Kita

Verantwortungsvoll mit den Daten der Kinder umgehen

Datenschutz in der Kita ist ein wichtiges Thema. Als pädagogische Fachkraft muss man verantwortungsvoll mit den Daten der Kinder umgehen. Doch was gilt es dabei zu beachten? Und welche Daten müssen im Kita-Alltag besonders geschützt werden?

Was sind personenbezogene Daten?

Es gibt von allen Menschen eine Reihe von Informationen, die mit der jeweiligen Person verbunden sind. Diese personenbezogenen Daten können in digitaler und analoger Form vorliegen. Dabei handelt es sich beispielsweise um Namen und Kontaktdaten, aber auch Fotos oder Bankdaten.

Personenbezogene Daten gibt man in unterschiedlichen Situationen an. Beispielsweise bei der Anmeldung zu einem Newsletter oder der Reservierung eines Tisches im Restaurant. Bei der Reservierung hinterlassen Sie zum Beispiel Ihren Namen und Ihre Telefonnummer. Diese Daten werden immer in irgendeiner Art und Weise verarbeitet. Wichtig ist, dass die Art und Weise der Verarbeitung immer zu dem Zweck passen sollte, zu dem die Daten angegeben wurden.

Kurzum: Datenschutz ist der Schutz personenbezogener Daten vor Missbrauch.

Illustration: Neue Formation, München

Datenschutz in der Kita: Um welche Daten geht es?

Auch Kitas verarbeiten in verschiedenen Situationen personenbezogene Daten. In vielen Fällen handelt es sich dabei um Daten der Kinder. Aber auch Daten der Eltern und der Erzieher werden in Kitas verarbeitet.

Im Eingangsbereich einer Kita hängen zum Beispiel häufig Aushänge und Listen aus. Die Daten auf diesen Aushängen können auch von weiteren Personen gesehen werden, die sich im Eingangsbereich aufhalten. Je nachdem, ob es sich dabei um personenbezogene Daten handelt, muss der Datenschutz beachtet werden.

Im Rahmen der Entwicklungsdokumentation erheben Erzieherinnen und Erzieher viele Daten der Kinder. Sie erfassen auf Beobachtungsbögen oder Unterlagen zur gesundheitlichen Untersuchung auch sensible Daten. Deshalb müssen die Fachkräfte den Datenschutz hierbei besonders beachten.

Fotografieren im Zusammenhang mit Datenschutz in der Kita

Im Laufe eines Kita-Jahres werden viele Fotos von den Kindern gemacht: auf Ausflügen, bei Projekten, als Eindrücke des Kita-Alltags oder von Festen. Diese Fotos fließen teilweise in Portfolios ein. Außerdem werden sie auch zur Projektdokumentation genutzt oder an die Wände der Kita gehängt. Und auch hier gilt es den Datenschutz in der Kita zu beachten.

Weitergabe von Daten in Kitas

In manchen Fällen geben Kitas auch personenbezogenen Daten weiter. Das kann eine Weitergabe von Daten an die eigene Trägerorganisation zum Zwecke der Verwaltung sein. Möglicherweise bestehen auch Kooperationen mit anderen Einrichtungen oder Schulen, bei denen ein Austausch von Daten notwendig ist.

Immer dann, wenn personenbezogene Daten verarbeitet werden, müssen sie geschützt werden. Das gilt für alle Unternehmen und Organisationen und natürlich auch für Kitas. In Kitas werden außerdem regelmäßig sensible Daten von Kindern verarbeitet und auch weitergegeben. Aus diesem Grund ist der Datenschutz in Kitas besonders wichtig.

Schulungen zum Datenschutz in der Kita

Ein wichtiger Bestandteil im Umgang mit personenbezogenen Daten in Kitas ist die Schulung der Erzieherinnen und Erzieher. Dabei ist es wichtig, eine Sensibilisierung für den Umgang mit bestimmten Situationen in Kitas herzustellen. Arbeitgeber sind zudem verpflichtet, Ihre Mitarbeiter in diesem Bereich zu schulen.

Unser Angebot für Träger

Erledigen Sie den jährlichen Nachweis der Datenschutzunterweisung ganz entspannt mit unserem Online-Kurs. Für Träger haben wir spezielle Konditionen – so können Sie ganz einfach alle Mitarbeiter auf einen Stand bringen.

Sie suchen eine Fortbildung für Krippe, Kindergarten oder Hort zu diesem Thema?

Wir bieten zum Thema Datenschutz in der Kita verschiedene Seminare für Kitas, Erzieherinnen und Erzieher an. Stöbern Sie gerne durch unsere Auswahl an Kita-Seminaren.

Scroll to Top